W124 Rolls Royce Phantom

Wie passen ein Mercedes der Baureihe 124 und ein Rolls-Royce zusammen? Was man hier genau vor sich hat erkennt man erst auf den zweiten oder dritten Blick. Es ist das Werk vom 24-jährigen Ruslan Mukanov, einem Automechaniker aus Shakhtinsk, Kasachstan. Der den Rolls-Royce Phantom liebt, aber nicht über die finanziellen Mittel verfügt um selbst einen zu kaufen. Er ist jedoch ein sehr guter Karosseriebauer und nutze alle seine Fähigkeiten um einen Mercedes 124 und ca 3000$ in einen Rolls-Royce Phantom Replica zu verwandeln.

Eigenbau

Mukanov baute nicht nur die Front- und Heckkpartie des W124ers neu, sondern passte auch die Türen und Seitenteile an. Zusätzlich wurden auch die hinteren Türen, genau wie beim echten Phantom, in sogenannte „Selbstmördertüren“ umgebaut.

Verwechselbar?

Er ist sich durchaus bewusst, dass sein Umbau nicht mit einem echten Rolls-Royce verwechselt werden kann (unter anderem wegen der unveränderten Dachlinie des W124er). Trotzdem hat er und sein Auto in Kasachstan einen kleinen Prominentenstatus erreicht. Sein Phantom ist ein beliebter Leihwagen für Hochzeiten in der Gegend und er sowie das Auto waren sogar in TV-und Plakatwerbung für Vodka zu sehen. Wenn das so bleibt, könnte Ruslan eines Tages in der Lage sein, einen echten Phantom zu kaufen; Die Frage ist allerdings ob er das überhaupt noch möchte?

 

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Gedanke zu „W124 Rolls Royce Phantom

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.