Besuch der Classic Days 2011

Blick vom Anfang des Geländes bis zum Schloß

Dieses Jahr gab es zu den sechsten Classic Days auf Schloß Dyck auch 125 Jahre Automobil zu feiern. Knappe 28.000 Besucher kamen an diesem Wochenende nach Jüchen. Zusammen kamen wieder Fans und Besitzer von Old- und Youngtimern.

Interessengemeinschaften und Clubs kamen wieder auf dem Miscanthusfeld zusammen, während die 10 erlesensten Fahrzeuge beim Concours d´Èlégance auf der Orangerie-Halbinsel zusammen kamen. Rund 6000 Fahrzeuge gab es dieses Jahr zu bewundern. 15 Fahrzeuge aus der Anfangszeit der Mobilität, legendäre Rennsportwagen bis hin zu Prototypen waren auf Schloß Dyck zu bewundern.

Horst Lichter

Neben Rennsportlegenden wie Hans Herrmann, Jochen Mass, Jockel Winkelhock war auch Jutta Benz, Großenkelin von Berta Benz, vor Ort. Koch Horst Lichter ließ es sich dieses Jahr auch nicht nehmen mit seinem Oldtimer an den Start der Rundstrecke zu gehen.

Zu sehen gab es an allen Ecken und Kanten auf dem Gelände der Classic Days. Im „neuen Fahrerlager“ kamen wieder Fahrzeuge der Rennsportgeschichte zusammen, angefangen von Motorrädern bis hin zu zeitgenössischen Porsche Fahrzeugen.

Auf dem Gelände unterwegs lief uns auch plötzlich Stanley Mann von Stanley Mann Racing über die Füße. Mitgebracht hatte er wieder seine Bugatti Fahrzeuge „Old Mother Gun“ und „The Other Gun“.

Etwas gewandelt hat sich die Besucherstrucktur in diesem Jahr, durch das anheben der Eintrittspreise waren mehr eingefleischte Old- und Yountimer Liebhaber anzutreffen als in den vergangenen Jahren. Der Veranstalter berichtete das auch viele eine weitere Reise zu den Classic Days auf sich nahmen.

Für mich persönlich das schönste an den Classic Days ist es die Fahrzeuge „in Aktion“ auf der Rundstrecke erleben zu können. Vom langsamen Traktor bis zum Rennwagen ist dort alles dabei. Die Classic Days sind nicht nur anschauen sondern auch „erleben“ der Fahrzeuge.

Auf dem Gelände waren ausgesuchte Mercedesfahrzeuge aus dem Fundus von Mercedes-Classic zum Thema 125 Jahre Automobil auf Podesten präsentiert.

300SL

Natürlich waren wir dieses Jahr wieder an beiden Tagen vor Ort und haben daher am Samstag den ein oder anderen Schauer mitbekommen, der der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Vor den Schauern haben wir uns mit einem Pavillon geschützt, am Sonntag brauchten wir ihn erfreulicherweise nicht mehr.

Sehr beachtlich ist es, dass das Team der Classic Days ehrenamtlich arbeitet und es schafft ein so tolles Event auf die Beine zu stellen. Ein Bekannter nannte dieses Event „das Goodwood Deutschlands“. Vielen Dank für das gelungene Treffen 2011, wir werden auch im kommenden Jahr wieder dabei sein.

Die komplette Bildergalerie ist hier zu finden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: